Anstieg zur Winnebachseehütte (2362 m) und Besteigung des Breiten Grießkogels (3287 m)

    • Anstieg zur Winnebachseehütte (2362 m) und Besteigung des Breiten Grießkogels (3287 m)

      Der Hütten-Parkplatz befindet sich etwa 50 Hm unterhalb des Ortsteils Winnebach.
      Wir (8 TourengeherInnen) machten den Fehler, dem Forstweg mit vorhandener Skispur zu folgen, in der Hoffnung, weiter oben queren zu können. Das war ein "Kardinalfehler", der uns durch anspruchsvolles Waldgelände und tiefe Tobel begrenzt, bis auf das Köpfle (2310 m) führte. Die Anzahl der Spitzkehren waren nicht mehr zu zählen, die Umsteigetechnik funktioniert wieder bestens. Die Abfahrt (ca. 300 Hm) über steile Südhänge ins Winnebachtal, bei Lawinenwarnstufe 3, wurde umsichtig durchgeführt. So wurden aus geplanten 700 Hm Hüttenanstieg 1000 Hm + 300 Hm Abfahrt. Das Hüttenteam ließ die hinter uns liegenden Mühen schnell vergessen.

      Das angesagte Schlechtwetter für Sonntag hielt sich an den Wetterbericht. Unser Tagesziel, der Breite Grießkogel, war nur schemenhaft zu erkennen. Bei leichtem Schneefall konnten drei konditionsstarke Mannsbilder, abwechselnd ihre Kraft beim Spuren beweisen. Steilere Passagen begingen wir vorbildlich mit großen Abständen. Die letzten Meter zum Gipfel wühlten wir uns zu Fuß durch den Schnee. An diesem Tag waren wir die einzigen Besucher.

      Bei Bilderbuchwetter gehört die Abfahrt sicher mit zu den schönsten im Stubai. Die aktuellen Verhältnisse gestalteten sich abwechslungsreich inklusive der diesigen Sichtbedingungen. Unser Leader und Telemarker Christoph übersah einen fünf Meter hohen Felsabsatz. Seinen "Flug" überstand er, Gott sei Dank, ohne sich zu verletzen.
      Eine ordentliche Pause in der Hütte macht Sinn. Die Abfahrt ins Tal wartet noch mit einigen Schmankerln auf.