Pfaffenbühel

    • Gipfel und Höhe: Pfaffenbühel, 2431m

      Gebirge: Tuxer Alpen

      Art der Tour: Skitour

      Datum der Tour: 26.09.20

      Ausgangspunkt: Hochfügen, Zufahrt auf meist geräumter Straße (mit Allrad und Winterreifen) problemlos.

      Tourenverhältnisse: Mittelprächtig. Genug Schnee hat es auf den Pisten, unten so 30-50cm, oben teilweise bis 75cm, da es den Schnee auf die Pisten geweht hat. Der Aufstieg macht aber eigentlich mehr Spaß als die Abfahrt, da das Gelände bei den Schneemassen und der Schneebeschaffenheit zu flach ist. Ich bin über die eher flacheren Pisten bis zur Bergstation des Sessellifts aufgestiegen und über die schwarze Piste (6) abgefahren, aber auch hier konnte man froh sein, wenn man nicht schieben musste - Genuss sieht definitiv anders aus, aber cool war's wegen der traumhaften, einsamen Winterlandschaft irgendwie trotzdem.
      Natürlich hat es noch keine Unterlage, aber erst auf den letzten 100 Höhenmetern der Abfahrt hatte ich den ersten Bodenkontakt. Trotz Steinski habe ich ab da getragen, weil man ja auch den guten alten Steinski nicht gänzlich zugrunde richten muss.
      Abseits der Pisten ist an ein Fahren aber noch nicht zu denken.


      Gefahreneinschätzung: Keine Lawinengefahr. Aufpassen muss man aber auf verdeckte Bachläufe (natürlich noch nicht zugefroren), noch nicht abgebaute Elektrozäune und die für die Pistenbescheiung/präperation künstlich angelegten Querrillen auf den Pisten.

      Exposition der Route:

      Prognose: Geht wohl nicht mehr lang, vielleicht noch morgen früh. Wenn die Sonne den Schnee faul macht...

      Sonstiges:
      Oberhalb von 1500 Metern wird man zur Zeit nur mit Ski oder Schneeschuhen vorwärts kommen. Ohne kommt man da nicht weit.

      Leute aus Bayern (und einigen anderen Bundesländern) müssen erst nach einem mehr als 48h Aufenthalt in einem Risikogebiet (zu dem ja Tirol bescheuerterweise erklärt wurde) in Quarantäne bzw sich testen lassen.
      Diese Info wird ja in den offiziellen Medien gerne unterschlagen, da man mit den Reisewarnungen einen Abschreckungseffekt erzielen will.
      Funktioniert ja offensichtlich bestens, wie ich anhand des beeindruckenden Staus vor der Teststelle Heuberg heute morgen sehen konnte...

      Bilder / GPS-Track: