Hochgern und Zwölferspitz

    • Hochgern und Zwölferspitz

      Gipfel und Höhe: Hochgern (1744m), Zwölferspitz (1633m)

      Gebirge: Chiemgauer Alpen

      Art der Tour: Bergwanderung

      Datum der Tour: 29.05.20

      Ausgangspunkt: kostenloser Wanderparkplatz Staudach (Der ist direkt hinter dem Gasthof Mühlwinkl - also am besten dessen Adresse ins Navi eingeben.)

      Tourenverhältnisse: In Ordnung. Ich bin heute nach der Arbeit noch über die Schnappenkirche und die malerisch gelegene Staudacher Alm auf den Hochgern gegangen. Den Zwölferspitz (das ist der Gipfel der imposanten Felswand, die man von der Staudacher Alm aus sieht) hab ich dann auch noch mitgenommen, wo ich schon mal da war. Hierzu geht man vom Hochgern nicht am Aufstiegsweg entlang, sondern ersteinmal Richtung Hochgernhaus bis in den Sattel über der großen Mulde. Hier noch ein paar Meter bergab bis zu einem Zaun (noch nicht hergerichtet), wo rechts ein Trampelpfad abzweigt (nicht beschildert, nicht markiert). Diesem folgt man und ist nach ein paar Minuten am Gipfel (etwas steil, aber nicht schwierig). Danach zurück in den Sattel und auf Steigspuren hinab zum Aufstiegsweg. Die Wege sind je nach Beschaffenheit des Untergrunds durchgehend entweder batzig oder rutschig; Wanderstöcke im Abstieg also kein überflüssiger Luxus...

      Gefahreneinschätzung: Die größte Gefahr besteht darin, sich die Hosen so zu versauen, dass man die Heimreise im Auto unten ohne antreten muss, sofern kein Ersatz parat ist.

      Exposition der Route: Nord und West

      Prognose: Wird wohl noch ein paar Tage dauern, bis die Wege wieder trocken sind.

      Sonstiges: Heute war fast nichts los; habe mehr Murmeltiere als Wanderer gesehen. Superschöne Tour!