Schildenstein, Halserspitze (Überschreitung Blauberge)

    • Schildenstein, Halserspitze (Überschreitung Blauberge)

      Gipfel und Höhe: Schildenstein (1613m), Halserspitze (1863m) - zur Route mit Video

      Gebirge: Mangfallgebirge/Tegernsee

      Art der Tour: anspruchsvolle, lange Wanderung

      Datum der Tour: 18.05.2020

      Ausgangspunkt: Wildbad Kreuth

      Tourenverhältnisse: Perfekt. Gestern wollte ich mir bei dem zu erwartenden (und auch eingetretenen - siehe Bernhards Bericht zum Fockenstein) Massenansturm auf die Berge die Fahrt zum Tegernsee nicht antun und so bin ich erst heute zu einer meiner absoluten Lieblingstouren in unseren Bayerischen Voralpen aufgebrochen. Hoch ging es über die Wolfsschlucht und nach einem kurzen Abstecher zum Schildenstein über den Blaubergkamm zur Halserspitze. Abstieg dann über dir Nordflanke. Die Bedingungen sind wirklich gut: die Wege sind mittlerweile wieder komplett trocken und nur in der Nordflanke der Halserspitze gibt es noch ein Mini-Schneefeld (ca. 10 Schritte), das aber bald auch der Vergangenheit angehören wird. Die Tour kann jedem trittsicheren und konditionsstarken Bergsteiger nur ans Herz gelegt werden.

      Gefahreneinschätzung: Die Wolfsschlucht und der Nordabstieg sollten nicht unterschätzt werden; sonst aber einfach.

      Exposition der Route:

      Prognose: Bleibt bis zum nächsten Regen so.

      Sonstiges: Eigentlich ist es fast erschreckend, wie trocken es nach dem regnerischen Wetter der letzten Woche schon wieder ist. Gerade am Blaubergkamm würde wohl eine unachtsam weggeworfene Zigarette reichen, um den ganzen Berg abzufackeln...

      Siebenhüttenalm ist geöffnet (Ausschank, aber ohne reguläre Sitzgelegenheit...)