Klettern am Brüggler (Dornröschen via Sylvester, 4c /5-)

    • Klettern am Brüggler (Dornröschen via Sylvester, 4c /5-)

      Gipfel/Höhe: Brüggler, 1.777 m

      Region: Schweiz / Glarus

      Gebirge: Glarner Alpen

      Ausgangspunkt: Parkplatz im Schwändital

      Route: Dornröschen via Sylvester (4c/5-)

      [Blockierte Grafik: http://www.hikr.org/files/164189l.jpg]

      Zustieg:

      Vom Parkplatz der geschotterteten Straße in Richtung des bereits sichtbaren Brügglers folgen. Die Straße kann man immer wieder über Almwiesen (mehr oder minder ausgeprägt Steigspuren) abkürzen. Sie endet bei der Almhütte auf dem Stattboden. Von hier auf einem Steig unter die Südwände des Brügglers aufsteigen. Am Fuss der Südwand nach Osten queren bis zum Einstieg der Route "Knorrli".

      Route: Dornröschen via Sylvester

      Wir haben die Schlüsstelle (V/5a) in der ersten Seillänge von Dornröschen umgangen, indem wir über die Nachbarroute Sylvester in die erste Seillänge oberhalb des Schlüsselstelle (Überhang) in Dornröschen eingequert sind.

      Schwierigkeit: V- (4c), außer im Einstieg über Sylvester (dort nur IV-/3c)
      Klettermeter: 150 m
      Seillängen: 5 (wegen Zwischenstand nach der Einquerung von Sylvester in Dornröschen)
      Fels: meist fest (Kalkplatten, von Bändern und Rissen durchzogen, mit Legföhren bewachsen)
      Absicherung: sehr gut (alle Stand- und Zwischenhaken gebohrt, außer beim Einstieg via Sylvester, dort bei den Zwischenhaken teils große Abstände, ggf. Material zur zusätzlichen eigenen Absicherg empfehlenswert)
      Orientierung: unproblematisch (von Haken zu Haken)
      Sonstiges: interessante Kletterei an scharfkantigen Fels

      [Blockierte Grafik: http://www.hikr.org/files/164190l.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://www.hikr.org/files/164193l.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://www.hikr.org/files/164196l.jpg]

      Topo/Führer: [Blockierte Grafik: http://www.filidor.ch/german/guide/plaisirOST.htm]

      Gipfelanstieg:

      Vom Ausstieg der Kletterroute über den Grat (T3) auf den Gipfel.

      Abstieg:

      Dem deutlich sichtbaren Steig zum Fuss der Südwand folgen. Dann Abstieg wie Aufstieg.

      Charakter der Tour: Kletterei in rissdurchzogenem und mit Legföhren bewachsenem Kalkplatten

      Gehzeit / Höhenmeter: 700/200

      Exposition der Tour: Süd

      Besondere Hinweise: 50-m-Seil, 12 Expressen
      80 Millionen Deutsche können nicht bergsteigen - wir auch nicht, aber wir versuchen es wenigstens!

      DAV Sektion Alpen.net e.V.

      http://www.sektion-alpen.net