Skitour Marmolada

    • Skitour Marmolada

      Gipfel und Höhe: Marmolada (auch: Marmolata) - Punta Rocca (3.309 m)

      Gebirge: Dolomiten - Marmolada-Gruppe

      Art der Tour: Skitour

      Datum der Tour: 16.06.2019

      Ausgangspunkt: Fedai-Stausee (kostenfreier Parkplatz oberhalb der Talstation des Korbliftes)

      Tourenverhältnisse: durchgehend guter Sommerschnee vom Skidepot bis ins Tal, dann gut 100 Hm Skier tragen

      Gefahreneinschätzung: beim ausgesetzten Gipfelanstieg besteht Absturzgefahr

      Exposition der Route: v.a. Nord

      Prognose: geht noch einige Tage, unten wird die Tragestrecke etwas länger werden

      Sonstiges: Während in den Dolomiten die Sommersaison schon voll im Gang ist - was bei deutlich geringerer Schneelage als nördlich des Hauptkammes auch im Grunde nachvollziehbar ist - sind wir nochmals auf Skitour auf die Marmolada gegangen. Die Verhältnisse sind grundsätzlich sehr gut, das Skitragen hielt sich sehr in Grenzen (s.o.). Wer es noch kürzer will, kann auch mit dem Korblift fahren (in Betrieb). Ab der Bergstation war viel Betrieb durch zahlreiche Hochtourengeher auf die Punta Penia (höchster Punkt des Dolomitenkamms). Auf Grund des Andrangs und zahlreicher unerfahrener Tourengänger kam es im Bereich des Punta Penia-Klettersteigs zu großem Stau, uns erschien daher (und wegen des besseren Schnees) mit Skiern die etwas niedrigere Punta Rocca besser. Hier ging es unproblematisch zum Skidepot ca. 50 Hm unter dem Gipfel. Der Gipfelanstieg wird in den Internet-Tourenbeschreibungen zumeist ausgespart, ist aber nicht ganz leicht. Der Übergang vom Skidepot in die Felsen hat Blankeis, ließ sich aber einfach im Schnee etwas absteigend nordwestlich umgehen. Ab dem Hütterl zieht der Gipfelanstieg etwas an: Wir sind auf der Nordseite hochgekraxelt (I-II, aber brüchig und mit Skischuhen insbesondere im Abstieg nicht ganz trivial) . Runter ging es über zwei Bänder auf der Südseite, wenig kraxeln, aber sehr ausgesetzt und an einer Stelle (ca. 2 m) etwas plattig.

      Während sich der Skitourengeherandrang in Grenzen hielt, waren wie gesagt viele Sommer-Bergsteiger unterwegs. Beschreibungen zur Punta Penia im Sommer siehe Tourentipp.de-Archiv. Vom Gletscher her sicher zur Zeit sehr gute Bedingungen. Die Hütte Pian dei Fiacconi hatte auch geöffnet. Sie bietet auf ihrer Homepage Verlinkung zu zwei Webcams, welche den oberen Teil der Route und die gesamte Marmolada-Nordflanke sehr gut zeigen (aber unbedingt auf Webcam "Realtime" gehen, sonst ist es ein Archivbild vom Sommer!).

      Wirklich krass sind die Waldschäden in Teilen von Südtirol / Provinz Belluno vom Sturm im November 2018. Teilweise steht hier auf ganzen Bergflanken kein einziger Baum mehr! An Wandern ist in den betroffenen Gebieten (insbesondere südlich von Arraba) nicht zu denken. Die Sturmschäden sind allerdings äußerst unterschiedlich ausgefallen.

      Bilder / GPS-Track:

      Kurz nach Wechsel auf die Skier - unten noch nicht sehr viel Schnee, wird aber rasch mehr:



      Kurz vor der Bergstation des Korbliftes:



      Oberer Teil bei der Bergstation des Korbliftes:



      Hier ginge es auf dem Sommerweg Richtung Punta Penia (im Winter wird laut Internet auch über die Nordflanke aufgestiegen):



      Blick zum Felsköpfl der Punta Rocca:



      Blick von der Punta Rocca auf die Skihänge im obersten Teil:



      Stau auf dem Normalweg zur Punta Penia:



      Bei der Abfahrt ist häufig der Fedaia-Stausee im Blick:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jonas ()

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen