Kurzski-Tour Großer Solstein

      Kurzski-Tour Großer Solstein

      Gipfel und Höhe: Großer Solstein (2.541 m)

      Gebirge: Karwendel

      Art der Tour: Kurzski-Tour

      Datum der Tour: 01.05.2019

      Ausgangspunkt: Hochzirl Bhf.

      Tourenverhältnisse: viel Schnee! oben schwerer Pulver, Mitte teilweise Harschdeckel leicht aufgefärbt, unten recht tief

      Gefahreneinschätzung: mittel

      Exposition der Route: v.a. West

      Prognose: dürfte ab der Zirler Alm noch eine Weile gehen

      Sonstiges: Überraschend viel Schnee! Der Schnee begann schon bei der Talstation der Materialseilbahn des Solsteinhauses. Normalerweise ist da um diese Zeit (südseitig) alles bis weit hinauf aper. Ein Tourengeher ist (auf etwas anderer Route) auch gleich ab da aufgestiegen, ich habe wegen einige aperer Stellen im Wald noch bis zur Zirler Alm getragen. Kurz nach der Materialseilbahn hat eine Mure den Weg verlegt, es geht da jetzt recht steil den Hang hinunter - in diesem Zustand ist das nichts für die Wandermassen zum Solsteinhaus. Ab der Zirler Alm habe ich sicherheitshalber den Winterweg benützt, d.h. knapp 50 Hm Abstieg zum Bach und gegenüber wieder hoch. Insgesamt zieht sich der Aufstieg doch ordentlich. Was von unten als Gipfel erscheint, ist nur ein Absatz. Herrliches Wetter und super Fernsicht! Bemerkenswert ist, dass südlich des Inns (im Sellrain) die Schneegrenze deutlich höher zu liegen scheint. In der Abfahrt kann man den steinigen Gipfelhang gut durch eine Direktabfahrt vom Gipfelkreuz umfahren. Die Abfahrt ging heute (wegen des Neuschnees, dürfte bald verschwinden) mit ein Mal abschnallen noch bis zur Talstation der Materialseilbahn.

      Bilder / GPS-Track:

      Kurz vor der Zirler Alm:



      Einblick in die Aufstiegsflanke:



      Blick zurück auf die heute unproblematische Bachquerung bei Nutzung des Winterwegs:



      Solsteinhaus vor Eppzirler- und Erlscharte:



      Blick zurück auf die Hänge im mittleren Teil:



      Das neue Gipfelkreuz des Großen Solstein:



      Abfahrt über die Westflanke:



      Die Mure, welche den Weg zum Solsteinhaus kurz hinter der Talstation der Materialseilbahn verlegt hat:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jonas“ ()

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen